1996 – Internationale Anerkennung

Das erste kommerzielle Projekt war eine Veranstaltung und das gleich mit internationalen Referenten. Es gab sogar eine Weltpremiere eines israelischen Herstellers. Die Medientechnik-Pädagogen hatten mit der Bild-Text-Integrations-Gruppe eng zusammengearbeitet.

Die ganze Einladung finden Sie hier http://grateach.de/wp-content/uploads/2020/08/Kali-Bage12020-08-25_100418.pdf .

Die Druckwelt schrieb im November 1995 dazu: „Erstmalig wird Scitex zudem ihren Digital Multicolor Press als großformatige Offset-Emulationsmaschine vorstellen. Eine Besonderheit stellt die multimediale Aufbereitung des Ereignisses dar. Anwenderstatements und Interviews werden als Videospots in die Veranstaltung eingeblendet. Alle Teilnehmer erhalten das Video, eine interaktive CD und eine Broschüre zur Veranstaltung…….Zudem finden das erste deutsche Anwendertreffen Digitaler Druck und das erste Treffen der Authorware- und Director-Anwender statt“.

Die Broschüre mit den Forschungsergebnissen zum Digitaldruck finden Sie hier: http://grateach.de/wp-content/uploads/2020/08/bage1-bruschur.pdf

Der Polygraf schrieb unter dem Titel „…Nach erfolgreichen Basisgesprächen mit Digitaldruck-CD zur Cebit“: „GraTeach wird in Halle 1, Stand d1 bei Rank Xerox per Videoshow eine Digitaldruckmaschine präsentieren….“. Die Broschüre wurde auf dem Stand life produziert.

Die Medientechnik-Pädagogen bei GraTeach machten erste Erfahrungen mit dem Fernunterricht. Das war damals mit den langsamen Datenverbindungen eine echte Herausforderung.

Die Frankfurter Rundschau schrieb (Dienstag 21.Mail 1996, Nr 117 S/R) unter der Überschrift „18 Frankfurter Studenten haben eine lange Leitung, Online-Kurs korrespondiert mit Kamp-Lintfort“: „Für 18 Studenten der Frankfurter Uni sieht das Studium in diesem Semester etwas anders aus als sonst. Persönlich kriegen sie ihren Dozenten in den kommenden Monaten kein einziges Mal zu Gesicht, die herkömmliche Tafel wurde in diesem Fall durch einen Bildschirm ersetzt. Um überhaupt etwas zu lernen, benötigen die angehenden Diplom-Pädagogen eine simple Telefonleitung. Die führt quer durch die Republik ins niederrheinische Städchen Kamp-Lintfort – wo der erste Online-Kurs der Goethe-Universität organisiert wurde….“

Die Süddeutsche Zeitung (Samstag/Sonntag 24./25.Februar 1996, Doris Schneyink) brachte einen 2-Seiter unter der Überschrift: „Lockrufe aus dem Daten-Dschungel. Immer mehr Geisteswissenschaftler brechen auf ins Reich von Multimedia, doch zunächst müssen sie sich weiterbilden.“

Ebenfalls 2016 begannen wir uns intensiv mit der Entwicklung der citythek.de, der ältesten Einkaufsstraßen-Suchmaschine Deutschland zu beschäftigen.